FUNtoRUN_Celle1

Frühling


Krokusblüten und Knäckebrot im Schlosspark


Manchmal muss man seine Erwartungen nur niedrig genug ansetzen, um sie dann glorreich übertreffen zu können. Da mir aber der Wettkampf am vorherigen Wochenende, ein paar Tage nach dem Sevilla-Marathon bereits eindrucksvoll bewiesen hat, dass von meinen Beinen aktuell nicht besonders viel zu erwarten ist, bin ich an diesem Sonntag gänzlich ohne Ambitionen in Sachen Zielzeit unterwegs und auch beim Austragungsort des heutigen Volkslaufs, habe ich mir vorab kein Bild davon gemacht, was mich erwarten könnte. Doch unverhofft kommt oft und das was an diesem Tag folgt, hätte auch meine kühnsten Erwartungen übertroffen. | MEHR |

FUNtoRUN_Wildnis1

Die Wildnis


 Expeditionen ins Tierreich


„Guten Abend meine lieben Freunde“ mit diesen Worten begrüßte Professor Grzimek vor einer gefühlten Ewigkeit die Zuschauer seiner abendlichen Fernsehsendung „Ein Platz für Tiere“. All jene von euch, die sich wie ich noch an diese Zeiten erinnern können, in denen das Deutsche Fernsehen aus nur drei Sendern bestand und das Programm kurz nach Mitternacht mit dem Testbild endete, die sollten sich beim Lesen des folgenden Berichtes vorstellen, Bernhard Grzimek würde ihn in seiner unnachahmlichen, nasalen Sprechart vortragen oder ein anderer große Tierfilmer namens Heinz Sielmann würde uns an seinen „Expeditionen ins Tierreich“ teilhaben lassen. Beide waren nicht nur Zoologen und Biologen, sondern auch Verhaltensforscher und somit wäre auch die äußerst seltsame Spezies des Homo Procurrens, umgangssprachlich auch „Läufer“ oder „Jogger“ genannt, ein dankbares Forschungsprojekt der Herren Sielmann und Grzimek gewesen. Da nun beide leider nicht mehr unter uns weilen, obliegt es mir, an diesem Sonntag die Forschungen zu diesem Thema ein wenig voranzutreiben. | MEHR |